Herzlich Willkommen

Wir freuen uns Sie auf unseren Seiten begrüßen zu können! Hier wollen wir alle Neuigkeiten vom Hainbuch zeigen und alle wesentlichen Infos rund um unseren VfB. Und nun viel Spaß beim stöbern - für Kritik, egal ob positiv oder negativ, haben wir ein offenes Ohr: info@vfb-lohra.de Wir sehen uns am Hainbuch!

Unsere Partner


Einladung zum Sommerfest der Meister

 

VfB-Sommerfest der Meister

am 24.06.2017 (ab 18 Uhr)

auf der Sportanlage Hainbuch in Lohra

 

Der frischgebackene B-Klasse-Meister lädt alle Freunde, Sponsoren, Ehemalige & Aktive zur zweiten Auflage des Sommerfests ein. Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder auf den Männer-Kochclub, Wein- und Bierköstlichkeiten sowie eine entspannte Atmosphäre. Es erfolgt eine Würdigung aller Meister des VfB, die hiermit nochmal herzlich eingeladen sind. Mit einer Ausstellung alter Bilder und Chroniken werden wir an diese besonderen Zeiten erinnern. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet eine Feststunde mit Ehrengästen, in deren Rahmen die aktuelle Meistermannschaft präsentiert und geehrt wird.

 

 

 




Hier könnte Ihr Logo stehen, werden Sie Partner des VfB Lohra: Sponsoring



2 Kommentare

Lohra feiert erste Meisterschaft seit 20 Jahren

Es könnte so viel gesagt und geschrieben werden, doch wir befinden uns in einem wahnsinnigen Ausnahmezustand. Jeder der teilhaben möchte ist auf unserer Abschlussfeier am Samstag oder beim letzten Spiel am Sonntag (15.00 Uhr Hainbuch) herzlich Willkommen! Irgendwann in den nächsten Tagen werden wir auch noch die Worte für einen richtigen Artikel finden. Wir bedanken uns bei allen, die in den letzten langen Jahren und Jahrzehnten den Glauben an den Lohraer Fußball nicht verloren und uns unterstützt haben, ihr seid echte Lihrerroawe!

Ein Dorf. Ein Sport. Ein Verein. VfB Lohra.

 

Wir danken Melanie Weiershäuser (belichtbar.net) für die tollen Fotos!




Hier könnte Ihr Logo stehen, werden Sie Partner des VfB Lohra: Sponsoring



7 Kommentare

Großer Ferienspaß bei der Fußballschule der JSG Lohra / Versbachtal!





Hier könnte Ihr Logo stehen, werden Sie Partner des VfB Lohra: Sponsoring



2 Kommentare

Gemeinsam nach Oben - Die Zukunft auf dem Hainbuch gestalten

Unser VfB hat in den letzten Jahren eine spannende Entwicklung genommen, so konnten wir bspw. ein neues Sponsoringkonzept etablieren, eine neue Internetseite aufbauen, die Kabinen im Sportheim renovieren und auch ein neues Logo einführen.

Wir würden aber gerne noch viel mehr erreichen! Wir wollen unseren Verein wieder zu einer Heimat für alle Fußballbegeisterten in Lohra machen. Wir möchten den erfolgreichen Fußball dieses Jahres noch weiter verbessern, um wieder ein Wörtchen mitzureden. Unseren Mitgliedern und Freunden wollen wir eine Heimat auf dem Hainbuch bieten. Der VfB soll für die Zukunft gestärkt werden.

Wir möchten Dich sehr herzlich zu unserer Mitgliederveranstaltung „Gemeinsam nach oben“, am 19. Mai um 19.30 Uhr in unser Vereinsheim auf dem Hainbuch einladen und mit Dir gemeinsam unsere Ziele und Aktionen für die kommenden Jahre gestalten.




Hier könnte Ihr Logo stehen, werden Sie Partner des VfB Lohra: Sponsoring



11 Kommentare

1:3-Auswärtssieg in Ebsdorf führt VfB-Lohra weiter auf Meisterschaftskurs!


 Der VfB begann im Donnerstagabendspiel vor vielen lohraner Zuschauern zunächst ungewohnt passiv, konnte aus dem Ballbesitz kaum Chancen kreieren. 

Der Gastgeber hingegen war offensiv präsenter, kam zu vielen kleineren Chancen vor dem Tor der Lohraner, die größte Chance für die SGE der Anfangsphase entstand jedoch durch einen VfB'ler selbst, als Hermann in der 16. Minute eine Flanke der Heimmannschaft per Kopf ausversehen in Richtung des eigenen Tores beförderte, Seibert profitierte jedoch von seiner Reaktionsgeschwindigkeit und konnte den halbhohen Ball parieren. 

Es dauerte etwa 30 Minuten, bis sich das Blatt wendete – nun war Lohra die aktivere Mannschaft, kam vor allem über rechtsaußen zu einigen guten Chancen, kurz vor Halbzeitpfiff scheiterte Horst nur am Pfosten der Heimmannschaft – es sollte die größte Chance der ersten Halbzeit bleiben.

__

Beide Mannschaften kamen sichtlich motiviert aus der Kabine, was sich auch an der Spielintensität zeigte. Und so dauerte es nicht lange, bis nach einem Ball, welcher der Lohraner Abwehr auf Grund der miserablen Platzverhältnisse versprang, Bluemke den Ball in der 51. Minute zum 1:0 ins Netz versenken konnte.

Doch der VfB ließ sich von diesem Rückstand, nebenbei erwähnt dem ersten der gesamten Rückrunde, nicht unterkriegen und kam bereits 3 Minuten später zu einer Großchance, als Ago linksaußen durch einen langen Pass angespielt wurde und die Chance eiskalt nutzte, womit er den Spielstand auf 1-1 stellte.

Keine 60 Sekunden später tauchte der VfB wieder gefährlich im Strafraum der Gastgeber auf, als ein langer Ball auf Rechtsaußen Horst geschlagen wurde, welchen dieser jedoch zunächst nicht erreichte, dann jedoch unsportlich zu Fall gebracht wurde – der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter.

Der Gefoulte entschied sich, selbst zu schießen und behielt dabei die Nerven. Horst versenke locker ins rechte Eck. 2-1, das Spiel war innerhalb von nicht mal 5 Minuten gedreht.

Die Heimmannschaft schien sichtlich überfordert mit der schnellen Antwort des VfB und konnte sich kaum noch aus der eigenen Spielhälfte befreien. 

In der 67. Minute bediente Horst per Tiramisu-Querpass (Grüße an M.K.) den völlig freistehenden Ago, welcher sich trotz einiger lautstarker Proteste nicht im Abseits befand. Dieser wiederum bewies ein gutes Auge und spielte zu Findt ab, welcher völlig frei vorm Tor der SGE stand und den Ball ins Netz einschieben konnte.

Der VfB hatte nicht nur das Spiel gedreht, sondern auch die Kontrolle über dieses völlig für sich beanspruchen können. Ebsdorfergrund tat sich sehr schwer, gegen den siegeshungrigen und kämpferisch starken VfB anzukämpfen und so blieben Chancen für den Gastgeber in der Schlussphase aus – eher noch hätte Lohra zum 1:4 erhöhen können, eine besonders sehenswerte Chance ergab sich in der 74. Minute nach Eckball von Horst, als Findt zum Seitfallzieher ansetzte und das Tor nur knapp verfehlte.

Es blieb jedoch beim alles in Allem verdienten 1:3-Auswärtssieg für den VfB, welcher damit seinen Vorsprung auf Verfolger Amöneburg auf ganze 6 Punkte vergrößern kann. 

Diesen gilt es am Montag in Michelbach zu behaupten. (Oder gerne auch auszubauen.. ;P)



Hier könnte Ihr Logo stehen, werden Sie Partner des VfB Lohra: Sponsoring



5 Kommentare

VfB begrüßt neuen Gold-Partner Ratsschänke

Der VfB kann mit Bernd Schymura und seiner Ratsschänke einen neuen Gold-Sponsor in den Reihen seiner Förderer begrüßen. Der Vertrag wurde heute feierlich im Beisein des Vorstands in den Räumen des Lokals unterzeichnet. Alle Beteiligetn freuen sich sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit, die aus einer bereits bestehenden Bandenwerbung entstanden ist.

 

(Bild v.l.n.r. Dieter Schlag, Bernd Schymura, Karl Lather & Matthias Horst)


Hier könnte Ihr Logo stehen, werden Sie Partner des VfB Lohra: Sponsoring


2 Kommentare

Kantersieg gegen Schlusslicht SV Beltershausen

 Kurz nach 15 Uhr pfiff Schiedsrichter Jonas Schmidt vor breit gefüllten Rängen auf dem Hartplatz des Hainbuch das Spiel zwischen dem VfB Lohra und SV Beltershausen an.

Der Tabellenerste traf vor heimischer Kulisse auf das Schlusslicht der Liga und eine Demonstration dieses Tabellenunterschiedes ließ nicht lange auf sich warten – nach nur 3 Minuten konnte Luan Ago das Leder zur 1-0 Führung ins Netz des SV Beltershausen versenken, der mit dem aggressiven Auftreten der Lohraner zu Beginn der Partie überfordert schien.

Bereits kurz darauf entstanden durch jeweils lange Steilpässe zwei weitere gute Chancen für den VfB. Doch sowohl Findt (6.) als auch Fink (8.) wurden wegen einer vom Schiedsrichter wahrgenommenen Abseitsstellung zurückgepfiffen. 

Die guten Chancen ließen nach, bis Ago in der 17. Minute nach hoher Hereingabe durch Horst bedient wurde und alleine vor dem Torwart des SV Beltershausen stand, jedoch knapp übers Tor köpfte.

Wenige Minuten später lief Fink alleine aufs gegnerische Tor zu, konnte jedoch im letzten Moment von einem Verteidiger gestoppt werden. Dessen Klärungsversuch jedoch landete direkt bei Liese, der wiederum Findt sehenswert bediente. Doch dieser scheiterte trotz eines platzierten Schusses am sensationell parierenden Torwart.

Dann, kurz darauf – 24 Minuten waren gespielt – beinahe ein Kanidat für das Tor der Woche der nächsten Sportschau! Hermann nimmt einen Ball aus knapp 30 Metern rechtsaußen volley und schießt direkt aufs Tor – der Ball verfehlt den linken Winkel nur minimal und prallt von der Unterseite der Latte zurück ins Feld.

In der 30. Minute dann die erste gute Torannäherung der Beltershäuser durch einen scharf geschossenen Freistoß, den Torwart Seibert jedoch glänzend parieren konnte. Es sollte die einzige Chance des Spieles sein, die sich für die Gäste ergab. 

Knapp 35 Minuten waren gespielt, als Lohra erneut gefährlich vor dem Tor des SV auftauchte. Nach langer Hereingabe ergab sich für Fink eine gute Chance per Kopf, die er jedoch nicht nutzen konnte – zu unplatziert. Der Torwart der Gäste konnte den Ball fangen. 

Die erste Halbzeit neigte sich dem Ende zu, als Fink durch einen langen Ball in seinen Lauf stark bedient wurde, den Ball wiederum zu Findt querlegte, der den Ball platziert ins Tor schieben konnte. 2-0! (45.)

___________

Der Schiedsrichter pfiff zur Halbzeitpause. Lohra war die klar dominierende Mannschaft der ersten Hälfte, Beltershausen konnte sich nur äußerst selten überhaupt aus der eigenen Hälfte befreien. Und so stand es trotz vieler vergebener Großchancen zur Halbzeit 2-0 für Lohra – ein sehr schmeichelhaftes Ergebnis aus Sicht der Beltershäuser.

___________

Nach Wiederanpfiff schien das Spiel zunächst an Intensität nachzulassen – ein Fehleindruck, wie sich herausstellen sollte.

In der 53. Minute scheiterte Liese nach einem Freistoß am Außenpfosten, doch bereits eine Minute später konnte Fink nach einem Distanzschuss aus knapp 25 Metern ins kurze Eck des Tores auf 3-0 erhöhen.

Eine ähnliche Szene wie jene, die zum 2-0 geführt hatte, ergab sich in der 58. Minute, als Klapp durch einen unglaublich starken Steilpass Findt bediente, welcher zu Fink querlegte – dieser jedoch scheiterte sowohl im ersten Anlauf als auch im Nachschuss.

Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden, was sich unter anderem dadurch zeigte, dass die Beltershäuser sich nach Ausbällen meist bewusst viel Zeit ließen, damit das Ergebnis nicht noch deutlicher wird...

64 Minuten waren gespielt, als Liese durch eine erstligareife Hereingabe Findt bediente, welcher den Ball lässig mittig rechts ins Netz versenkte. 4-0!

Nur eine Minute später hatte der Vorbereiter des 4-0s, Liese, selbst die Chance auf ein Tor, traf nach einer Ecke per Kopf jedoch nur die Unterlatte.

Und so war es in der 73. Minute erneut Findt, der den Ball nach langem Steilpass am Torwart vorbei ins Netz schob und somit auf 5-0 erhöhte.

In der 75. Minute zappelte es gleich zwei mal im Netz der Beltershäuser! Zunächst durch ein Eigentor eines SV-Verteidigers, kurz darauf durch einen platzierten Schuss von Horst auf Höhe der Strafraumgrenze, der ins rechte untere Eck einschlug. 6-0 und 7-0!

Ein Eigentor ist ja nichts sonderlich Kurioses, doch in der Schlussphase ereigneten sich gleich zwei weitere solche zu Gunsten des VfB Lohra, sodass es am Ende gleich 9-0 für den Gastgeber hieß, der die Führung durch den Sieg souverän behaupten konnte und auch im dritten Spiel in Folge ohne Gegentor siegreich blieb. Eine Serie, die gerne noch etwas anhalten darf! 

 

JohS.


Hier könnte Ihr Logo stehen, werden Sie Partner des VfB Lohra: Sponsoring


1 Kommentare

Lohra siegt nach bester Saisonleistung beim Tabellenführer und übernimmt damit die Spitze

 

Die Lohraner begannen gleich offensiv und versuchte die Heimelf schon früh in der eigenen Hälfte zu stören.

Die erste kleinere Chance hatte Amöneburg als Seibert einen Freistoß von Yildiran zur Ecke klären konnte. Nur Sekunden später hatte dann Lohra die erste Gelegenheit, Horst ging auf rechts durch und flankte in den Fünfer, dort konnte die Heimelf im letzten Moment zur Ecke klären.

In der 6.Spielminute hatte Horst dann die Riesenchance zur Führung, nach einem Pass von Findt konnte sich Horst auf rechts durchsetzen und zog aus 12 Metern ab, doch der Amöneburger Torwart parierte seinen Schuss klasse. Lohra machte weiter Druck in der Offensive und so war es in der 10. Minute Manuel Findt der die Gäste aus Lohra in Führung brachte. Nach einem Sahnepass von Willershausen in den Strafraum auf Findt, konnte der sich gegen 2 Spieler und den Torwart durchsetzen und schob im fallen zum 0-1 ein.

Kurz nachdem Anstoß setzte sich der Amöneburger Mumin über rechts durch und flankte in die Mitte, doch dort konnte Hermann zur Ecke klären. Zu erwähnen bleibt, dass Hermann im weiteren Spielverlauf gefühlt jedes Kopfballduell gewann und enorm Zweikampfstark war.

Die nächste Chance hatte wieder der VfB, als sich der enorm agile Marvin Horst den Ball an zwei Gegenspieler vorbeilegte und sie mit seiner Schnelligkeit abschüttelte, allerdings scheiterte er im letzten Moment am herausstürmenden Torwart. Nur Sekunden später war es dann Marvin Horst der auf 0-2 erhöhte. Luan Ago spielte Horst auf links an, der zog in den Strafraum ging an einem Gegenspieler vorbei und schob aus spitzem Winkel ein.

Der VfB gab weiter Gas in der Offensive und erhöhte in der 25. Spielminute auf 0-3.

Ago ging nach einem Pass von Klapp auf der linken Seite durch bis zur Grundlinie und spielte die Kugel flach in den 5er. Dort stand der starke Findt wieder goldrichtig und musste nur noch einschieben.

In der restlichen Zeit der Halbzeit kam Amöneburg nochmal durch einen Freistoß zur einer Chance, dieser war aber zu unplatziert.

Kurz vor der Pause hatte Ago nochmal die Chance zu erhöhen, nach einem zu kurz abgewehrten Ball des Amöneburger Keepers ging der Schuss von Ago aus 18 Meter knapp drüber.

Mit einer verdienten Führung ging es für die Lohraner Elf in die Halbzeit.

 

Kurz nach der Pause schleuderte Liese einen Einwurf bis in den 5er und Ago konnte sich im Kopfballduell durchsetzen. 0-4.

In den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte hatte die Lohraner Elf durch Horst und den eingewechselten Fink noch 2 gute Chancen die Führung auszubauen.

In der Folge kamen auch die Amöneburger zu Chancen, in der 60. Minute traf Harun Yesiltepe nach einem Schuss von der Strafraumkante den Innenpfosten.

Die Lohraner Elf schaltete in der Folgezeit ein Gang zurück und  Amöneburg kam noch zu zwei weiteren Chancen durch Yesiltepe, doch scheiterte beide mal an Seibert.

Kurz vor Schluss musste Amöneburg noch eine Gelb-Rote Karte hinnehmen.

Mit dem Sieg übernahm der VfB die Tabellenspitze und die klasse Mannschaftsleistung macht  Lust auf mehr! 

Nächsten Sonntag geht es zum Auswärtsspiel nach Moischt.

DW.

 


Hier könnte Ihr Logo stehen, werden Sie Partner des VfB Lohra: Sponsoring


4 Kommentare

Frühjahrsputz am Hainbuch

Am 25.03. ab 09:00 Uhr steht der Frühjahrsputz rund um unsere Sportanlage an. Wir freuen uns über die Hilfe von jedermann. Für ausreichend Essen und Getränke ist natürlich gesorgt.


Hier könnte Ihr Logo stehen, werden Sie Partner des VfB Lohra: Sponsoring


1 Kommentare

Jahreshauptversammlung beschließt modernes VfB-Logo

Nach einem langen Findungs- und Abstimmungsprozess im letzten Jahr hat die Mitgliderversammlung mit großer Zustimmung für ein neues Logo votiert. Dieses, in einem Designwettbewerb entwickelte Wappen, stellt den Lohraer Ortsnecknamen in den Fokus, die Bewohner des Ortes sind den anderen Ortsteilen der Gemeinde nämlich schon lange als Roawe bekannt.

Wissenschaftliche Untersuchungen legen die Vermutung nahe, dass Raben mit besonders hoher Intelligenz ausgestattet sind. In alten Geschichten und Märchen wird der Rabe immer wieder mit der Figur des Weisen gleichgesetzt. Raben treten häufig im Schwarm auf, haben kaum Fressfeinde und sind durch ihren Teamgeist sogar in der Lage größere Vögel zu jagen.
Dass er in mancher Erzählung als Unglücksvogel gesehen wird, soll den VfB nicht negativ beeinflussen. Vielmehr soll er unseren Gegnern Unglück bringen und die Mannschaften des VfB zu vielen Siegen führen.


Hier könnte Ihr Logo stehen, werden Sie Partner des VfB Lohra: Sponsoring


0 Kommentare